Video-DJ für eine halbe Stunde

Media_httpcommunityvanityfairdeblogsmusikwpcontentuploads200810picture28300x225png_vccnmcpsdssvjnf

Videos drehen können wir mittlerweile alle, Youtube wächst jeden Tag um zig GB. Aber es gibt in dem Bereich auch noch Leute, die sich immer etwas mehr Gedanken ums bewegte Bild machen und was man damit anfangen kann. Eclectic Method kommen aus dem Umfeld der Multimediaperformer Emergency Broadcast Network, die unter anderem 1992 für die visuellen Effekte auf der ZooTV-Tour von U2 verantwortlich waren. EBN-Mitglied Greg Deocampo hat jetzt zusammen mit drei Video-DJs aus London den Song „Don’t Stop“ der amerikanischen Industrialrocker Innerpartysystem schön bebildert, eine hektische Hommage „an unsere TMZ-Kultur“, wie sie es selbst nennen. Doch damit nicht genug, kann man mit einem von den Künstlern entworfenen, erstklassiken Remix Widget selbst den Monitor zum Flimmern bringen.

Auf jeder Buchstaben- und Zahlentaste Taste liegt eine kurze Videosequenz, von denen man am besten möglicht alle nach eigenenm Geschmack zur Musik abfeuert. Hat man ein bißchen geübt, kann man seine Performance aufnehmen und per eigener URL auch anderen zeigen. Das klingt vielleicht alles sehr bekannt, doch in diesem Fall laufen die Sequenzen fast ohne Verzögerung ab und der Song ist auch nicht schlecht. Das Tool sorgt für eine halbe Stunde hochwertigen Bilderzappelspaß und liefert ein Erfolgserlebnis, gerade richtig, um danach in der Mittagspause ganz kurz über einen Jobwechsel nachzudenken.

(via Wired.com)